Route A

Anreiseempfehlungen ab dem Süden Deutschlands

Route A: München Salzburg Villach Lubljana Koper i.R. Porec / Pula.

 

Route B: München Salzburg Villach Udine Triest Koper i.R. Pula.

 

Route C: München Rosenheimer Dreieck (A 8) i.R. Innsbruck, Kufstein-Süd Mittersil (Felbertauern) Lienz, Oberdrauburg Kötschach-Mauthen Plöckenpass Tolmezzo Udine Triest Koper i.R. Pula.

 

Für die Routen A+B ist die Vignette in Österreich erforderlich, diese kann am ehemaligen Grenzübergang erworben werden oder an jeder Tankstelle zwischen München und Salzburg.

 

Die Route C ist die kürzeste und billigste (nur Maut am Felbertauerntunnel und ein kleines Stück italienische Autobahn) aber nicht die schnellste in normalen Zeiten.

In der Hochsaison vermeidet man auf Route C aber die nicht seltenen Staus auf der Tauernautobahn und auf der slowenischen Autobahn.

 

Vermeidung der slowenischen Autobahngebühr:

Seit 1.7.2008 benötigt man für Schnellstraßen und Autobahnen in Slowenien eine 7 Tages (15€)1 Monats (30€) oder eine Jahres (95€) vignette. Dies Pflicht ist sehr gut wie folgt zu umgehen:

Anreise über Udine - Triest und oberhalb Triest die italienische Autobahn an der Abfahrt Padriciano verlassen. Dann über Padriciano und Basovizza nach Kozina. In Kozina nach rechts in Richtung Koper (aber Landstraße!). Diese verläuft direkt neben der Autobahn i.R. Koper. Nach wenigen Kilometern kommt Crni Kalj - dort ab (Schild) in Richtung HR (HR = Kroatien) nach Buzet.

Nun gibt es 2 Möglichkeiten:

Von Buzet in Richtung Rijeka und bei Lupoglav auf die istrische Schnellstraße ('Y') und Richung Pazin/Pula. Dann an der Abfahrt Kanfanar - Rovinj verlassen und in Richtung Rovinj.

Oder in Buzet Richtung Motovun durch das schöne Mirnatal an Motuvun vorbei und dann auf der alten Landstraße nach Rovinj.

Dann weiter wie oben beschrieben.

Route C

Maut ist nur auf der Felbertauernstraße und auf der Italienischen Autobahn fällig.

Landschaftlich ist die Strecke sehr schön und Kurzweilig. Einige Abschnitte sind sehr kurvenreich (Paßturn/Gailbergsattel/Plöcken). Das verträgt nicht jedes Kind.